Eröffnung Samstag 17.7. 10:00, um 19:00 wird es ein Konzert auf dem Piano im StricheraumIIII geben.

Zeitgleich wird die Ausstellung von Navot Miller eröffnet, mit Artist-Talk um 18:00

Preview autumn 2021

14. Oktober 2021

 

BUCHPRAESENTATION LINDA BERGER  –  PEACH-BLOW

 

AIL  | Angewandte Innovation Lab

Ehemalige Postsparkasse, Georg-Coch-Platz 2, 1010 Vienna, AT

 

Die Monographie „LINDA BERGER – PEACH-BLOW“ (Hg. Linda Berger und Maria Christine Holter) nimmt immer konkretere Formen an und wird im Herbst 2021 im De Gruyter Verlag in der Edition Angewandte erscheinen.  

 

Textbeiträge dt./engl. von

Jeremias Altmann

Linda Berger

Hermanus de Jongh

Michael Donhauser

Maria Christine Holter

Buchgestaltung lenz + henrich gestalterinnen (Gabriele Lenz und Elena Henrich)

Simone Distler ›‹ Linda Berger

 

AUS EINER STILLEREN WELT

 

Lininengeflechte und malerische Gesten nebeneinander und ineinandergreifend. Strukturen und Farbschleier, die sich überlagern und in ihrer bildlichen Verdichtung doch überraschend leicht bleiben. Die Werke erinnern an geologische Fundstücke, an Landschaft und sind zugleich visualisierte Prozesse, die Gefühl und Denken aufgreifen als auch hinterfragen. Bilder, die sich bewegen zwischen nah und fern, zwischen Anwesendem und Abwesendem und dabei Räume eröffnen, die einladen zu verweilen.

ERÖFFNUNG Galerie im Kornhaus

Ausstellung 29.10. – 5.12.2021 
Di bis Fr 14-17 Uhr / Sa 10-14 Uhr, So und Feiertag 11-17 Uhr

Gmünder Kunstverein eV, Kornhausstraße 14,  73525 Schwäbisch Gmünd

„HEADY DAYS“ Recommended by Les Nouveaux Riches at Elektrohalle Rhomberg, Salzburg, Austria, 22.05 – 03.07 2021

Photo Exhibition view © Andrew Phelps

„HEADY DAYS“ Recommended by Les Nouveaux Riches at Elektrohalle Rhomberg, Salzburg, Austria, 22.05 – 03.07 2021

Photo Exhibition view © Andrew Phelps

Current show: „LINDA BERGER und BERNARD AMMERER – ENTANGLEMENT“

Kulturinitiative Gmünd | Künstlerstadt Gmünd Austria, 08.05 – 27.07 2021

Slow Emotion Replay, 2021, 153 cm x 250,5 cm, Tusche auf Papier

LINDA BERGER und BERNARD AMMERER – ENTANGLEMENT

Kulturinitiative Gmünd | Künstlerstadt Gmünd

Hauptplatz 20
A 9853 Gmünd in Kärnten

Eröffnung Samstag 08. Mai 2021, 10 Uhr 

Die Ausstellung ist bis 27. Juli 2021 zu sehen.

www.kuenstlerstadt-gmuend.at

Entanglement |  Exhibition view Galerie Gmünd in Kärnten

Entanglement |  Exhibition view Galerie Gmünd in Kärnten

Entanglement |  Exhibition view Galerie Gmünd in Kärnten

Entanglement |  Exhibition view Galerie Gmünd in Kärnten | together with Bernard Ammerer

presented by

Maria Christine Holter

art historian, curator, art communication

 

29. Juni 2021, 17 – 22 Uhr

LINDA BERGER | Insights

Präsentation aktueller Arbeiten*

1030 Wien, Eslarngasse 6/8

 

*Die Veranstaltung findet unter den aktuell geltenden Covid 19-Bestimmungen statt: GGG- und Abstandsregel, FFP2 Masken, Registrierung vor Ort.

 

Das Atelier ist gut durchlüftbar, Desinfektionsspender stehen an mehreren Stellen bereit. Neben den beiden Gastgeberinnen dürfen sich noch weitere 8 Personen gleichzeitig in den Räumlichkeiten befinden. Sollte es zu kurzen Wartezeiten kommen, bitten wir um Ihr Verständnis. Besucher*innen, die sich über Mail mit Zeitangabe bei Maria oder mir anmelden, erhalten Vortritt. 

Zur Künstlerin:

1980 in Aalen (D) geboren und seit ihrem Studium in Wien lebend und arbeitend, bedient sich Linda Berger der Tuschfederzeichnung, um ihre – für dieses Medium – ungewöhnlich großen Formate mittels tausender Strichsetzungen zu gestalten. Der Fokus ihrer Grafiken wird sowohl auf das Persönliche, Emotionale, als auch auf das Große und Ganze gelenkt. (Seelen)Landschaftliche und kosmische Assoziationen stellen sich bei der Betrachtung ihrer Werke ein. Die konzeptionelle Genese der farbigen und schwarz-weißen Tuschezeichnungen sowie der Zeichenprozess selbst werden beim Besuch des Ateliers vor den Originalen transparent.

„Natürlich spielt in Bergers Kompositionen nicht nur der Strich – dessen Stärke, Richtung und Überlagerung – als grafische Spur eine maßgebliche Rolle, sondern auch die Farbe sowie deren Auslassung, die Leerstelle. Die bevorzugte Farbsubstanz der Zeichnerin ist Tusche – Farbtuschen, deren Nuancen sie untereinander bei Bedarf mischt. Die Farbmischung geschieht aber nicht nur materiell, in kleinen Behältnissen, sondern, als hervorzuhebendes Charakteristikum ihrer Kunst, vorwiegend im Auge der Betrachterin oder des Betrachters. Damit können Bergers Werke in der Tradition der wegbereitenden Strömungen der Moderne gelesen werden: Pointillismus respektive Divisionismus, wie ihn Paul Signac und Georges Seurat verkörpern, sowie Postimpressionismus, wie wir ihn unter anderem mit der aufgeregten Écriture Vincent van Goghs verbinden.“

(Maria Christine Holter, 2020)

Das große Format
LINDA BERGER  –  a brand new age | Tusche auf Papier, 2017, 218,5 x 423,5 cm
bis 2. Dezember 2020
2020 geben wir jeweils für mehrere Wochen einer großformatigen Arbeit den Raum sich zu entfalten.
Weiters warten kleinformatige Arbeiten auf Papier darauf entdeckt zu werden.
Singerstraße 27, A- 1010 Wien 
Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag  13 – 18 Uhr, Samstag nach Vereinbarung

LES NOUVEAUX RICHES   

FOTO: L. BERGER

TEXT: DR. EDITH ALMHOFER

Now online ->> https://www.les-nouveaux-riches.com/linda-berger-burning-candy-store/

LINDA BERGER | BILDRECHT Featured-Artist | Booth D18

viennacontemporary 2020   |     24.09.2020 – 27.09.2020

 

links: Jongsuk Yoon | Artist-in-Residenc Künstlerin | Bildraum Studio
mitte: Linda Berger, aus der Serie: „Burning Candy Store“, 95cm x 115cm, Tusche auf Holzplatte
rechts: Linda Berger, „the ancient form of weaving“, 213cm x 260cm, Tusche auf Leinwand

Eröffnung 20. Juni 2020   18 Uhr

Kunstverein Galerie Arcade

Hauptstraße 79

A-2340 Mödling

Beethovenhaus

(erreichbar mit der Bahn von Wien oder Wr. Neustadt, Bus 259 von Liesing u.a.)

Öffnungszeiten

Fr 15 – 19, Sa 10 – 13 h

Die Ausstellung läuft bis 18. Juli 2020

VERANSTALTUNG

Lesung und Musik, BUCH+CD Präsentation

am Fr, 10. Juli 2020, 19 Uhr

Happy about being selected for the new print edition of Create! Magazine.

Create! Magazine´s first issue of 2020 coming this February.

Contents

Interviews 
Cover Artist + Interview: Jen Mann | Exploring Identity Through Film and Painting
Words and Pictures: Kristin Farr

Feature Articles

Weaving Together the Unlikely: Jacqueline Surdell 
Bound By The Ties: Interview with Janette Chien & Wayne Kleppe 

Artist Q&A

Kirkland Bray 
William Cares
Superfine! Art Fair Highlight Artists: JJ Galloway and Blair Martin Cahill  

Curatorial

Hastings College Juried Exhibition: “In Your Own Words” 

Selected Artists

Von Allin, Anisa Asakawa, Linda Berger, Tiffany Budzisz, CARO, Pooneh Erami, Sève Favre, Danny Glass, Andrea Guzzetta, Julia Hall, Kate Hanley, Kristin Hart, Alexandra Hochberg, Katrina Jurjans, Sandra Lapage , Yin Lu , Yunan Ma, Chloe McEldowney , Mahsa Merci, Sergio Mora-Diaz, Karen Osp Palsdottir, Stéphanie P.J.E. Poppe, Benjamin Rogers, Marika Rosenius, Talitha Rossi, Kira Blake Schnitzler, Beverly Y. Smith, Cody The Creative, Daniela Torres, Sarah Williams

 

Linda Berger  » Strichwelten «

Galerie3 freimüller & freimüller

Alter Platz 25, 2. Stock (Lift)
A – 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Linda Berger | Theres Cassini

Preview 9. August 2019 16.00 Uhr
Vernissage 9. August 18.00 – 22.00 Uhr

Kunstmesse 10. – 18. August 2019 täglich von 11.00 – 18.00 Uhr
Salzburger Flughafen | Amadeus Terminal 2

Solopräsentation: Linda Berger
In Linda Bergers (1980) großformatigen Strichzeichnungen scheint Zeit gespeichert. Die einfachen Federstriche mit farbiger Tusche erzeugen in ihrer Fülle Verdichtungen, Turbulenzen, Transformation, Spuren und Narben, die an gelebte Zeit denken lassen, lebendige Zeit. Landschafen, womöglich Seelenlandschaften tun sich auf, die sich wandeln mit der Stimmung der Betrachtenden, mit der Tageszeit, der Jahreszeit und dem Lichteinfall. In
Linda Bergers Zeichnungen scheint Zeit gespeichert, inmitten aller Beschleunigung besonders die Langsamkeit.

Skulptur Statement: Theres Cassini
Theres Cassinis Schwarm „Verbotene Früchte der hängenden Gärten“ schwebt über den Köpfen der Besuchenden, ist ständig in Bewegung schürt die Lust danach sie anzufassen. Die Künstlerin, die von der inszenierten Fotographie kommt, arbeitet in Werkserien und seit 2013 an kinetischen Plastiken. Ihre Arbeiten sind in wichtigen musealen und privaten Sammlungen vertreten.

Die Galerie3 ist eine der wichtigsten Adressen für zeitgenössische Kunst in Kärnten und darüber hinaus. Die Haupträumlichkeiten der Galerie3 befinden sich seit 1996 in einem historischen Gebäude in der Fußgängerzone der Klagenfurter Altstadt. 2019 eröffnete der neue Schauraum in Velden am Wörthersee. Seit 2015 ist die Galerie3 | Flux23 auch mit regelmäßigen Ausstellungen in Wien vertreten.

image: Linda Berger, detail: The flame that put words in her mouth, 157,5cm x 203,5cm

Salzburg International ArtFair

 

Solo presentation: Linda Berger 

 

In Linda Berger’s (1980) large-format line drawings, time seems to be stored. With basic pen strokes, in coloured ink, she creates worlds of abundance densities, captures with turbulences, transformations, traces and scars, the passing of time, time in motion. Her `landscapes` become soul scapes, causing the mood of the beholders, depending on the time of day, the season and the incidence of light. In an attempt to capture time, Linda Berger’s drawings reveal tranquility in the midst of acceleration.

Fotocredit Theres Cassini

Galerie 3 VELDEN    »1. Törn«   

Ausstellung: April – Juli 2019

Iris Andraschek, Alex Amann, Linda Berger, Violetta Ehnsperg, Dietmar Franz, Anna Khodorkovskaya, Cornelius Kolig, Alina Kunitsyna, David Mase

Fotocredit Manu Lasnik (Dietmar Franz, Linda Berger)

Öffnungszeiten: Freitag 15 – 19 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Galerie3 VELDEN
Klagenfurter Straße 14, A- 9220 Velden

Galerie3/flux23 is happy to be exhibit again at the 10th Edition of Madrid artfair justmad, February 2019

En febrero de 2019 JustMad Art Fair celebra su décimo aniversario. Para esta edición tan especial, JustMad Art Fair se presenta por todo lo alto en el Palacio de Neptuno, junto a la plaza del mismo nombre y en pleno paseo del arte de Madrid. Con más de 50 galerías y una apuesta fuerte y renovada por el arte joven, celebraremos estos diez años con nuestros coleccionistas, galeristas, artistas y, en definitiva, todos los profesionales que nos han acompañado durante este tiempo.
Más información en: www.justmad.es

With works of Linda Berger, Elisabeth Wedenig & Edith Payer

Eröffnung: Mittwoch, 25. April ab 15 Uhr

26. – 29. April 2018

Margot Pilz

Veronika Dirnhofer

Patrick Roman Scherer

Linda Berger

Maria Legat

Rainer Steurer

Anna Khodorkovskaya

Kunstmesse im Gartenpalais Lichtenstein

Galerie3 I Flux23 > EG STAND 22

Fürstengasse 1
A – 1090 Wien

Öffnungszeiten: Fr & Sa 11 – 19 Uhr, So 11 – 18 Uhr

.
mehr info:
GALERIE 3 

Art Austria

Fotocredit: Bastian Schwind

UP & COMING Kunstmagazin PARNASS

Artikel in BEST OF VIENNA 1/2017 Kultur: dieSchaukel #4 mit Linda BERGER x Schayan KAZEMI

LABOR FÜR Brick5, curated by krnckr, Fotos: Anna Sophia Rußmann

15. Art Bodensee, Messe, represented with a sculpture/ Galerie Loft8, Dornbirn, 2015